top of page
Bildschirmfoto 2022-02-19 um 16.06.24.png

    erstellen wir gerne kostenlos für dich >>>

DEINEN LERNPLAN
FÜR 2024

Wie helfen dir Lern-Affirmationen beim Deutschlernen?


Heute möchte ich dir eine Methode vorstellen, mit der du nicht nur dein Deutsch verbessern kannst, sondern dein ganzes Leben.

Klingt verrückt, aber warum nicht einfach mal selbst ausprobieren?

Es geht also darum, wie du die NLP-Methode einfach anwenden kannst, um deine Deutschkenntnisse zu erweitern.

Du kannst sie aber auch in allen anderen Lebensbereichen benutzen:

Wenn du zum Beispiel, dir mehr Geld verdienen möchtest.

Oder vielleicht abnehmen möchtest?

Oder mehr Sport machen möchtest.

Egal, was es ist und wovon du dir mehr in deinem Leben wünscht… dafür kannst du die Methode des Neuro-Linguistischen Programmierens (kurz: NLP) nutzen.

Wie funktioniert NLP beim Deutschlernen?

Das NLP ist eine Sammlung (=Kollektion) von Kommunikationstechniken, die dir erlauben, durch deine Sprache deine Gedanken zu beeinflussen und damit dein Gehirn neu zu programmieren.

Das heißt, du kannst diese Methode einfach dafür nutzen, um dein Deutsch zu verbessern.

Die Idee ist einfach:

1. Du kannst durch das, was du sagst, deine Gedanken positiv beeinflussen.

2. Wenn du deine Gedanken beeinflusst, veränderst du auch automatisch dein Verhalten.

3. Du fühlst dich besser und du hast mehr Energie, mehr Motivation und mehr Spaß beim Deutschlernen.

Wie kannst du das selbst tun?

Durch die so genannten Lern-Affirmationen.

Was sind Affirmationen?

Affirmationen sind positive Aussagen, die man formuliert, um die negativen Gedanken zu vertreiben.

Unser Gehirn konzentriert sich automatisch sehr viel auf negative Fakten, Ängste und Gefahren. Das ist der Grund zum Beispiel, warum wir mit so viel Aufmerksamkeit die negativen Nachrichten verfolgen. Denn dein Gehirn signalisiert dir, dass es etwas Wichtiges ist, wovor du dich schützen musst.

Das Problem bei vielen Menschen ist zum Beispiel, dass sie daran gewöhnt sind, negativ ihre Gedanken zu formulieren. Das tun wir alle sehr unbewusst. Und wenn wie negative Gedanken formulieren, so agieren wir auch danach.

Hier ist ein Beispiel.

Du lernst schon seit einiger Zeit Deutsch. Dann triffst du einen Deutschen und er spricht so schnell und unverständlich, dass du das Gefühl bekommst: Du könntest gar nichts.

In deinem Kopf gehen folgende Gedanken vor:

Oh, Gott… ich verstehe ja gar nichts.

Spricht er Deutsch oder was? Ich habe keine Ahnung, was er sagt.

Bin ich ooo schlecht, dass ich nach so einer langen Zeit, nichts gelernt habe?

Und was ist wenn er mich jetzt etwas fragt… dann kann ich auch gar nichts antworten, weil ich kein Wort verstanden habe.

So ähnlich geht es uns allen.

Wir denken sofort, dass etwas Schlechtes passiert, dass wir nicht gut genug sind, oder das wir nichts können.

Aber das ist nicht wahr!

Das Problem dabei ist, dass all diese Formulierungen negativ sind:

Ich verstehe gar nichts.

Ich habe keine Ahnung, was er sagt.

Bin ich sooo schlecht, dass ich nichts gelernt habe.

… dann kann ich nichts antworten, weil ich kein Wort verstanden habe.

Diese Verneinungen führen dazu, dass dein Gehirn eine negative Reaktion zum Deutschsprechen entwickelt und einfach blockiert.

Und hier kommen die positiven Affirmationen zu Hilfe.

Sie nehmen eine negative Formulierung und machen sie positiv.

Hier ist der Unterschied.

Lies folgende Sätze laut vor.

Und lies sie noch einmal aber ohne das Wort “nicht”.

Wie fühlt sich der Unterschied an? Besser, oder?

Man fühlt sich so viel besser und erleichtert, wenn man etwas Positives sagt.

Und genau diese Gefühle geben dir dann die Energie und die Kraft, mehr zu machen und aktiv dein Leben zu verändern.

Die Affirmationen sind also ein Instrument, dass dein positives Denken unterstützt. Es sind Sätze, die du mehrfach wiederholst, bis dein Gehirn das so verinnerlicht hat, dass das für dich zur Realität wird.

Mit den Lern-Affirmationen wollen wir, dass du deine Motivation beim Deutschlernen steigerst. Dir wird dann der ganze Lernprozess viel einfacher fallen und es macht einfach mehr Spaß.

Wie formuliert man eine Affirmation richtig?

Man nimmt sich also eine Angst oder ein Problem vor.

Zum Beispiel:

Ich kann nicht so gut Deutsch.

Ich habe Angst, dass ich zu viele Fehler mache.

Ich verstehe nicht alles auf Deutsch.

Und daraus formuliert man einen indirekten Wunsch:

Ich möchte besser Deutsch sprechen.

Ich erlaube mir, viele Fehler zu machen, weil ich aus ihnen am besten lernen kann.

Ich freue mich, immer mehr auf Deutsch zu verstehen.

Wichtig bei der Umformulierung ist, dass man sagt, was man möchte.

Es hilft also nicht zu sagen:

Ich möchte keine Angst mehr vor Fehlern haben.

Warum kann so ein Wunsch nicht funktionieren?

Weil dein Gehirn immer noch nicht weiß, was es tun soll.

Wenn du im Restaurant bist und sagst: "Ich möchte keine Pizza", dann weiß der Kellner immer noch nicht, was er dir bringen soll.

Genauso reagiert dein Gehirn auf deine Gedanken.

Wenn du aber sagst: "Ich erlaube mir weniger Angst zu haben" oder "Ich erlaube mir mehr Fehler zu machen", dann weiß dein Gehirn: Ok, da ist kein Problem: ich darf Fehler machen und ich werde daraus lernen. Alles klar.

Andere Phrasen, die du benutzen kannst sind…

Ich darf…

Ich kann mir erlauben…

… jeden Tag mehr und mehr…

… immer mehr und mehr…

Es ist gut für mich…

Ich genieße es…

Ich werde jeden Tag…

Schon bald merke ich, dass…

Ich freue mich darauf, …

Ich möchte…

Probiere es aus.

Schreibe dir 3 Probleme oder Ängste, die dich beim Deutschlernen stören und mache daraus 3 positive Lern-Affirmationen.

Was kann man mit den Affirmationen tun?

Schreib deine Affirmationen auf.

  • Du kannst sie auf Post-its aufschreiben und irgendwo kleben, wo du sie siehst.

  • Du kannst sie abfotografieren und auf deinem Computer- oder Handyhintergrund legen, damit du sie jeden Tag siehst.

  • Du kannst sie am Spiegel im Bad aufkleben.

  • Du kannst sie laut sagen und dich auf dem Handy aufnehmen.

  • Du kannst meine Aufnahme von Lern-Affirmationen herunterladen und im Auto hören.

  • Du kannst die beim Joggen, beim Spazierengehen oder beim Aufräumen hören und laut wiederholen.

Mach mit bei unserer Lern-Affirmationen-Challenge!

Hier sind ein paar Beispiele von Lern-Affirmationen, die du benutzen kannst.

Ich starte am 05. Juni auch eine Lern-Affirmation-Challenge auf Facebook.

Jeden Tag poste ich eine dieser Lern-Affirmationen, um dich zu ermutigen, jeden Tag mitzumachen.

Das Ziel ist, es 31 Tage lang durchzuziehen.

Du kannst das mit unseren Lern-Affirmationen machen oder deine eigenen aufschreiben und sie einfach jeden Tag wiederholen.

Wichtig ist einfach, dass du mitmachst.

Wie du siehst, brauche ich noch 10, um genug für 31 Tage zu haben.

Unter diesen 10 können auch deine sein.

Deshalb schreib mir:

Was ist dein Problem, ein Hindernis oder ein negativer Gedanke, den du beim Deutschlernen hast. Welche Affirmation kannst du daraus bilden?

Ich kann dann die Affirmation auch aufnehmen und so kannst du sie überall mitnehmen, hören und wiederholen.

Hinterlasse mir deine positiven Gedanken.

Ich freue mich,

Dilyana


579 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Bildschirmfoto 2022-02-19 um 18.59.53.png

Hallo!

Ich bin Dilyana.
Du möchtest besser auf Deutsch kommunizieren und ich kann dir helfen.
  • YouTube
  • Instagram
  • TikTok
  • Facebook
  • LinkedIn
bottom of page