top of page
Bildschirmfoto 2022-02-19 um 16.06.24.png

    erstellen wir gerne kostenlos für dich >>>

DEINEN LERNPLAN
FÜR 2024

Schieben - aufschieben - verschieben und andere Präfixe


Was ist der Unterschied?

Lass uns alle Zweifel an die Seite schieben :-)

müssen oder sollen

etwas schieben

Präteritum: schob , Perfekt: hat geschoben

= etwas durch Druck bewegen ✏️Die Mutter schiebt den Kinderwagen.

✏️Unser Auto geht nicht mehr, wir müssen es bis zur nächsten Tankstelle schieben.

✏️Ich kann die schweren Kisten nicht tragen, also schiebe ich sie langsam.

etwas abschieben

Präteritum: schob ab, Perfekt: hat abgeschoben

1) etwas durch Schieben entfernen/wegmachen

✏️Beim Schwimmen schiebe ich mich immer zuerst mit den Füßen ab.

Ausdruck: "auf jemanden die Schuld abschieben"

✏️Hör auf, die Schuld immer auf die anderen abzuschieben! Wann übernimmst du endlich selbst die Verantwortung für deine Taten?

2) jemanden aus einem Land ausweisen

✏️Die Flüchtlinge werden in ihr Heimatland abgeschoben.

etwas aufschieben

Präteritum: schob auf, Perfekt: hat aufgeschoben

= auf einen (unbekannten) späteren Zeitpunkt verschieben

✏️Das Lernen darf ich nicht mehr aufschieben, sonst schaffe ich meine Prüfung nicht. (Ich muss jetzt lernen.)

Ausdruck: "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben."

= nur weil etwas auf später verlegt wurde, heißt es nicht, dass es nicht passieren würde; früher oder später wird es passieren, freu dich also nicht zu früh, dass es vielleicht vorbei sein könnte.

etwas verschieben

Präteritum: verschob, Perfekt: hat verschoben

1) einen Termin verändern + auf Akkusativ (wann genau?)

✏️Können wir unseren Termin auf nächsten Freitag verschieben?

+ um Akkusativ (wie lange?)

✏️Können wir unseren Termin um 2 Stunden verschieben?

Lerne alle Verben mit festen Präpositionen in 15 Tagen

Wiederhole mit mir alle Verben mit festen Präpositionen in 15 Tagen:

2) einen Gegenstand durch Schieben bewegen.

✏️Hilfst du mir bitte den Schrank zu verschieben? (Hilfst du mir, den Schrank an die Seite zu schieben?)

"aufschieben" oder "verschieben"?

"Aufschieben" benutzen wir, wenn wir einen Termin verlegen müssen, aber kein neues Datum nennen.

"Aufschieben" hat oft die Bedeutung von etwas Negativem, also etwas, wozu wir keine Lust haben. Wir schieben es dann einfach nur auf = Wir schieben es vor uns her.

✏️Ich habe keine Lust aufzuräumen, also schiebe ich es jeden Tag auf. = also schiebe ich es jeden Tag vor mir hin. (= Ich weiß nicht, wann ich aufräumen werde, aber irgendwann später, nicht jetzt.)

"Verschieben" kann auch im gleichen Kontext benutzt werden. Wir können aber auch ein genaues Datum oder eine Dauer nennen.

✏️Ich habe das Aufräumen (auf morgen/um 2 Tage) verschoben.

etwas hin- und herschieben

Präteritum: schob hin und her, Perfekt: hat hin und hergeschoben

= einen Termin mehrmals verlegen

✏️Wir müssen aufhören, unseren Termin hin- und herzuschieben und uns endlich treffen.

etwas nachschieben

Präteritum: schob nach, Perfekt: hat nachgeschoben

= noch etwas Zusätzliches anschließen, z.B. eine Frage

✏️Nach der letzten Frage hat er noch eine schnell nachgeschoben.

etwas zuschieben

Präteritum: schob zu, Perfekt: hat zugeschoben

1) jemandem die Schuld zuschieben = auf jemanden die Schuld abschieben

✏️Sie hat mir die ganze Verantwortung zugeschoben.

2) etwas durch Schieben schließen

✏️Sie hat die Schublade zugeschoben.

Jetzt bist du dran

schieben, abschieben, aufschieben oder verschieben?

Karin: Hey Tom, hast du mit Markus telefoniert?

Tom: Nein, warum? Du wolltest ihn doch anrufen und den Termin auf nächsten Donnerstag [1]__________, oder nicht?

Karin: Ich dachte, du sagst ihm Bescheid, weil du gestern mit ihm Mittag gegessen hast.

Tom: Moment mal, das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Du brauchst mir jetzt nicht die Schuld [2] __________. Es war euer Termin und du hast gesagt, dass du ihn anrufst.

Karin: Ich habe es aber nicht gemacht und er denkt, dass wir den Termin morgen hätten. Was mache ich denn jetzt? Wird er böse sein, wenn ich den Termin so kurzfristig [3] ____________?

Tom: Vor allem, hast du ihn auch nicht schon diese Woche um 2 Tage [4] __________?

Karin: Ja, stimmt. Jetzt denkt er, dass ich ihn immer nur [5] ___________ will, weil ich sauer auf ihn bin und dabei habe ich einfach so viel zu tun. Sag mal, kannst du zu dem Termin gehen?

Tom: Karin, jetzt versuchst du es auf mich [6] ___________, nur damit du ihn nicht anrufen musst? Komm, ruf ihn an! Er wird schon Verständnis zeigen.

Karin: Na gut, dann rufe ich ihn nachher an. Tom: Nein, [7] __________ das nicht schon wieder _____. Ruf ihn sofort an, sonst wird es nachher wirklich zu spät.

Karin: (ruft an) Hallo Markus, hier ist Karin von der Finanzabteilung. (Pause) Ach was? Du willst unseren Termin [8] ____________? Auf wann denn? (Pause) Ja, nächster Donnerstag passt mir wunderbar. (Pause) Kein Thema! Dann bis Donnerstag! Tschüss!

Tom: Und? War nicht so schlimm oder?

Karin: Stell dir vor, er selbst konnte auch nicht, deshalb haben wir jetzt den Termin auf nächsten Donnerstag [9] ___________.

Tom: Siehst du, wie man so schön sagt: "Was du heute kannst besorgen, das [10] ___________ nicht auf morgen!"

Die Lösungen findest du am Ende.

Hast du noch weitere Fragen zu diesen Verben?

Wenn du dir unsicher bist, schreib in die Kommentare deine eigenen Beispiele oder Sätze, bei denen du zweifelst, welches Verb du benutzen sollst.

Möchtest du noch mehr solche Übungen?

Dann schaue dir mein E-Book "Schluss mit den typischen Lexikfehlern" an:

PDF "Schluss mit den typischen Lexikfehlern"

Dort findest du noch mehr typische Fehler, gute Erklärungen und Dialoge, damit du diese Fehler nicht mehr machst und die Wörter richtig im Kontext benutzen kannst.

Lösungen

Karin: Hey Tom, hast du mit Markus telefoniert?

Tom: Nein, warum? Du wolltest ihn doch anrufen und den Termin auf nächsten Donnerstag [1] verschieben, oder nicht?

Karin: Ich dachte, du sagst ihm Bescheid, weil du gestern mit ihm Mittag gegessen hast.

Tom: Moment mal, das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Du brauchst mir jetzt nicht die Schuld [2] abzuschieben. Es war euer Termin und du hast gesagt, dass du ihn anrufst.

Karin: Ich habe es aber nicht gemacht und er denkt, dass wir den Termin morgen hätten. Was mache ich denn jetzt? Wird er böse sein, wenn ich den Termin so kurzfristig [3] aufschiebe/verschiebe?

Tom: Vor allem, hast du ihn auch nicht schon diese Woche um 2 Tage [4] verschoben?

Karin: Ja, stimmt. Jetzt denkt er, dass ich ihn immer nur [5] aufschieben will, weil ich sauer auf ihn bin und dabei habe ich einfach so viel zu tun. Sag mal, kannst du zu dem Termin gehen?

Tom: Karin, jetzt versuchst du es auf mich [6] zu schieben / abzuschieben, nur damit du ihn nicht anrufen musst? Komm, ruf ihn an! Er wird schon Verständnis zeigen.

Karin: Na gut, dann rufe ich ihn nachher an. Tom: Nein, [7] schieb das nicht schon wieder auf. Ruf ihn sofort an sonst wird es nachher wirklich zu spät.

Karin: (ruft an) Hallo Markus, hier ist Karin von der Finanzabteilung. (Pause) Ach was? Du willst unseren Termin [8] verschieben? Auf wann denn? (Pause) Ja, nächster Donnerstag passt mir wunderbar. (Pause) Kein Thema! Dann bis Donnerstag! Tschüss!

Tom: Und? War nicht so schlimm oder?

Karin: Stell dir vor, er selbst konnte auch nicht, deshalb haben wir jetzt den Termin auf nächsten Donnerstag [9] verschoben.

Tom: Siehst du, wie man so schön sagt: "Was du heute kannst besorgen, das [10] verschiebe nicht auf morgen!"

4.696 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


Bildschirmfoto 2022-02-19 um 18.59.53.png

Hallo!

Ich bin Dilyana.
Du möchtest besser auf Deutsch kommunizieren und ich kann dir helfen.
  • YouTube
  • Instagram
  • TikTok
  • Facebook
  • LinkedIn
bottom of page